Willkommen in Greyhawk.   Posted by Loremaster.Group: 0
Loremaster
 GM, 1751 posts
Mon 16 Dec 2013
at 22:08
Im Gartenquartier
"Ich danke Euch." die Kaplanin nimmt Xiaras Einschätzung zur Kenntnis, doch runzelt dann die Stirn und bleibt stehen. Sie sieht Xiara prüfend in die Augen. "Jedoch, fühlt Ihr Euch dieser Aufgabe gewachsen? Das Ausmaß der Gefahr scheint schwer abzuschätzen und meine Weissagungen offenbarten nichts außer einer undeutlichen Gefahr." Sie lässt Xiara kurz nachdenken um zu antworten und sagt dann noch, während sie der Elfin ein Beutelchen überreicht, in dem drei taubeneigroße Dinge klimpern. "Nehmt diese Archon-Tränen als Hilfe in der Not. Sie verbrennen das Böse und nähren das Gute." Letztlich fragt sie noch: "Ihr sagtet noch gar nicht, warum Boldran vom Sperberhof nicht persönlich zu mir kam. Geht es ihm gut?"
Kognoskula
 NPC, 371 posts
Mon 16 Dec 2013
at 22:14
Am Hafen
"Ein Gildentreffen dieses Ranges wird nicht ohne einen übbigen Schmaus von Statten gehen. So viel ist gewiss." unterschreibt Kognoskula Gilthas Hoffnung sofort. "Man sollte meinen, dass die jüngsten Vorfälle dort diskutiert werden. Lass Dich bloß nicht von der Zunge der Geschäftsleute rammdösig machen - für einen vernünftigen Verstand, so habe ich gelernt, ist deren Art zu diskutieren gar wenig zielführend."

Dann verabschiedet sich Kognoskula von Gilthas und fragt noch "Sag, weißt Du wo Kollege Thordin heute hingehen wollte? Ich werden heute Abend mal nach ihm suchen, er scheint sehr in etwas vertieft zu sein."
Xiara
 player, 735 posts
Wed 18 Dec 2013
at 17:22
Re: Am Hafen
“Ist man je einer Gefahr gewachsen, von der man nicht weiß, was genau sie ausmacht? Ich fürchte, die Antwort darauf kann ich Euch erst geben, wenn wir wieder zurückgekehrt sind...” antwortet Xiara.

“Vielen Dank! Ich werde sie Boldran übergeben, sobald ich ihn antreffe,” sagt sie, als die Kaplanin ihr die drei Archon-Tränen übergibt.

“Boldran ist mit wichtigen Ermittlungen befasst, wird aber in naher Zukunft wieder zu uns stoßen.”
Gilthas
 player, 736 posts
Wed 18 Dec 2013
at 23:40
Re: Am Hafen
"Hmm, Thordin, Thordin! Wo wollte der hin" gruebelt Gilthas ein wenig. Vielleicht hat er ja aufgeschnappt was der Schwarzbart heute unternehmen wollte. "Wollte der nicht ein paar Besorgungen machen oder so. Weiss es nicht so genau, aber den treffen wir sicher spaeter im Gruenen Drachen wieder. Genau dahin werde ich jetzt zurueck gehen, um mich fertig zu machen. Soll ich ihm was ausrichten?" Er guckt sich kurz seine Kleidung an und grinst. "Sollte wahrscheinlich nicht so zu der Versammlung gehen."
Loremaster
 GM, 1752 posts
Fri 20 Dec 2013
at 13:02
Re: Am Hafen
--------------- im Gartenviertel ------------
Die Kaplanin nickt knapp, zustimmend, doch erwidert. "Boldran vom Sperberhof ist ein tugendhafter Paladin. Er nimmt seine Pflichten ernst. Habt bitte ein weises Auge auf die Risiken in die Ihr Euch begebt. Eine Frau schätzt eine Gefahr oft höher ein als ein Mann. Jene Festung von der Ihr sprecht, ist nicht einfach nur eine irgendeine verlassene Festung. Es ist nichts geringeres als Burg Greyhawk. Zugyg Yragerne schuf die drei Türme an der Oberflächen sowie ungezählte Stockwerke unter der Erde während er von seinen weltlichen Dasein schwand. Ungezählt sind ebenso die Schrecken die dieser Ort hervorbrachte, und die Abenteuer, welche dort Ihr Ende fanden."

Mit einem Handschlag für Xiara und einem freundlichen Blick zu Stalker verabschiedet sich die Heironeitin.

--------------- am Hafen ---------------------
Kognoskula schaut Schulteruckend auf Gilthas Kleidung und versteht dann erst. "Wohl wahr. Nun denn, ich hoffe doch Du wechselst nicht die Profession, Gilthas." Noch immer kann sich die Halblingsdame keinen Reim daraus machen, doch es klingt vielversprechend. "Und haltet Augen und Ohren offen!" Mit diesen Worten begibt sich Kognoskula an den hafen und liest, die Füße an einer ruihgen Stelle vom Pier baumelnd, ein Buch. Nusper macht indes Bekanntschaft mit der örtlichen Sitte von Hafenratten.
Xiara
 player, 736 posts
Fri 20 Dec 2013
at 22:50
Re: Am Hafen
Xiara sagt lieber nichts dazu, nickt freundlich und verabschiedet sich dann von der Kaplanin, um wieder zurück ins Gasthaus zu gehen.
Loremaster
 GM, 1757 posts
Sat 28 Dec 2013
at 14:09
Re: Am Hafen
Die Kaplanin hatte mich kurz kritisch beäugt, als ich auf Ihre Bitte keinen echten Kommentar abgab... geht es Xiara noch durch den Kopf während sie mit Stalker zurück ins Flussviertel spaziert. Der strenge Blick der weisen Kalplanin echot noch kurz in ihrem Kopf, bis sie die Türe des Gasthaus zum grünen Drachen öffnet, und sogleich Thordin mit einem Humpen, neben Ginger und Dimble erblickt. Horald, der falsche Boldran, ist ebenfalls anwesend.

Kognoskula ist noch im 'Kiste und Nagel', bald wird aber auch sie hier eintrudeln.
Gilthas
 player, 738 posts
Mon 30 Dec 2013
at 10:11
Im Drachen
Auch Gilthas kommt wenig spaeter in den Drachen, um sich auf die Versammlung vorzubereiten. "Hi, allerseits. Was gibt es neues?" Froehlich gruesst er seine Kumpanen und setzt sich fuer ein Weilchen zu ihnen. "Ich habe ein wenig mit Kognoskula die Hafengegend erkundet. Ist ziemlich geschaeftig dort, aber sonsten eher ereignislos." Bei den letzten Worten zwinkert er Thordin zu und grinst schelmisch. "Kognoskula hat es dort gefallen und sie hat es sich mit einem Buch in der Sonne gemuetlich gemacht. Ich bin nur kurz zurueck, um mich fuer die Versammlung der Kutschervereinigung frisch zu machen. Ich habe ein paar Anteilsscheine und vielleicht finde ich ja was ueber den Angriff an der Bruecke heraus."
Xiara
 player, 738 posts
Fri 3 Jan 2014
at 07:00
Re: Im Drachen
"Was den Angriff auf der Brücke angeht, da haben Ginger, Kognoskula und ich ja schon einiges herausfinden können."

Xiara erzählt dann nocheinmal, was sie in Erfahrung bringen konnten, und auch was ihr Besuch bei der Kaplanin noch an Wissenswertem zu Tage gebracht hat.

"Diese Burg, Burg Greyhawk, beherbergt sicherlich irgendeine Bande oder Schlimmeres, die für das Massaker und die Entführungen verantwortlich sind. Aber wenn wir uns diesen Ort genauer ansehen wollen, dann sollten wir alle zusammen dorthin reisen."
Loremaster
 GM, 1761 posts
Tue 14 Jan 2014
at 22:15
Im Festsaal der Kutschervereinigung der Fähigen Fuhrmänner
Gilthas hat sich den Weg bereits unauffällig erfragt. Problemlos navigiert er die Prozessionsmeile nach Süden hinab bis in den Viehmarkt. Inmitten der Stände und des Trubels biegt er ab, in den Ausläufer des Künstlerviertels, welcher westlich der Prozessionsmeile liegt. Unmittelbar am Ufer des hübschen Mühlenstroms, der sich quer durch die ganze Stadt windet, findet der junge Mann das Haus der Kutschervereinigung der Fähigen Fuhrmänner. Die frühen Abendstunden teiben die Leute auf die Heimwege und in die Kneipen. Den Weg in den Festsaal der Kutschervereinigung jedoch finden nur ausschließlich ordentlich gekleidete Männer und Frauen. Es sind keine Handwerker, Bettler, Marketender oder Künstler - die konservativ, gehobene Kluft macht sie klar erkennbar. Gilthas passt - wie erwartet - recht passabel hinein in die Runde. Viele der Gäste werden von den Türstehern mit Handschlag und namentlicher Begrüßung hereingebeten. Nicht so bei Gilthas. Er wird freundlich begrüßt und diskret gebeten seinen Namen zu nennen. Seinen Anteilsschein hat er schon in seiner Manteltasche in der Hand, doch zu seiner Überraschung ist das gar nicht nötig. Nach einem Blick in ein dickes Buch ist der Türsteher zufrieden und bittet Gilthas hinein in die illustre Menge. Das Foyer ist gesäumt von Kellnern in Fracks, welche Häppchen und Gläser mit Schaumwein reichen. Ein Kristalllüster spendet feierliches Licht, fein gedielter Boden lässt die Sohlen edel erklingen. Interessierte Gesichter unterbrechen kurz Ihren Smalltalk und grüßen den noch unbekannten Gilthas knapp. Darunter sind allerlei musternde alte Damen, skeptische Herren, angetane junge Frauen und ein neugieriger Jungreicher, welcher Gilthas sogleich mit einem persönlichen Handschlag begrüßt.
Loremaster
 GM, 1762 posts
Tue 14 Jan 2014
at 22:41
Im grünen Drachen
Kognoskula ist noch nicht wieder im Grünen Drachen, sie oberserviert offenbar noch. Indes tun Thordin, Dimble, Ginger und Xiara das was man im grünen Drachen am besten tut: man schmiedet Pläne für ein Abenteuer. Der Tisch der Lords ist heute anderweitig besetzt, und so hat man einen der Sechsertische nahe der Bühne bevölkert und diskutiert bei Speis und Trank die Optionen. Am Nachbartisch wurde gerade eine Partie Drachenschach eröffnet, ein blau gerobter enigmatischer Mann spielt gegen einen greisen Gnom, schon zu Beginn hat die Partie jede Menge Beobachter.
Boldran
 player, 400 posts
 Boldran vom Sperberhof
Wed 15 Jan 2014
at 20:31
Re: Im grünen Drachen
Überraschend taucht Boldran abends im Grünen Drachen auf und wendet sich sofort an seine Freunde:"Seid mir gegrüßt, ich habe Neuigkeiten!"

Schliesslich erzählt er kurz von seiner Arbeit und seinem neuen Freund Quazz. Dann kommt er zum wesentlich:"Heute haben wir eine Lieferung an einen Mann namens Raknarr übermittelt. Ein sehr unangenehmer Zeitgenosse."
Xiara
 player, 740 posts
Sat 18 Jan 2014
at 22:39
Re: Im grünen Drachen
"Ah, schön Dich auch mal wieder zu sehen. Sollte uns der Name etwas sagen? Raknarr? Ich glaube nicht, dass ich diesen Namen schon einmal gehört habe."

Wenn sich Xiara sicher ist, dass sie nicht überhört werden, erzählt die Waldelfin Boldran auch noch von ihrem Besuch bei der Kaplanin, sowie den Ermittlungen des Brückenmassakers, und was sie bislang darüber in Erfahrung bringen konnten.
Kognoskula
 NPC, 372 posts
Mon 20 Jan 2014
at 20:30
Boldran im grünen Drachen
Kognoskula grüßt Boldran ebenfalls. Auf Xiaras Einwurf hin sucht sie nach Klärung: "Das hast Du Dir bei deinem Kollegen abgehört, nicht wahr?" währenddessen kaut sie auf ihrer Kinderportion Quijs Teller herum - eine Spezialität eines Halborks. "Natürlich würde ein Halbork zu Frikativen und ausgiebigen Vibranten neigt. Du meinst Ragnar?" Das Linguistik das Steckenpferd der Halblingsdame ist, hört man nicht zum ersten mal. Aufmerksam hört sie sich die Erzählungen von Boldran und auch von Xiara an.
Boldran
 player, 401 posts
 Boldran vom Sperberhof
Tue 21 Jan 2014
at 08:25
Re: Boldran im grünen Drachen
Boldran zögert mit der Antwort.
"Ich versichere euch, ich sehe Quaz als Freund an. Er ist zuverlässig, soweit ich das nach der kurzen Zeit beurteilen kann."Jeder am Tisch wußte, daß der Alte sehr vorsichtig damit war, wen er als Freund bezeichnete.
Aber er schien Schwirigkeiten damit zu haben, die Antwort der Halblingsdame richtig einzuordnen.
Kognoskula
 NPC, 373 posts
Tue 21 Jan 2014
at 09:40
Re: Boldran im grünen Drachen
"Oh, ich meinte lediglich die etwas ungewöhnliche Aussprache des Namens!" Kognoskula wiegelt das Namensthema mit einer Handbewegung vom Tisch. "Quaz ist verlässlich? Das ist gut. Ich weiß nicht wie viele Freunde wir sonst in dieser Stadt haben." Dann grübelt die Gelehrte darüber nach was man aus den Vorfällen schließen kann.
Boldran
 player, 402 posts
 Boldran vom Sperberhof
Tue 21 Jan 2014
at 10:19
Re: Boldran im grünen Drachen
"Natürlich, verzeiht mir, ich habe euch missverstanden."Boldran verneigt sich vor der kleinen Dame. "Was soll ich jetzt tun. Soll ich zur Arbeit zurückkehren? Ich könnte euch vorher noch zu der Adresse dieses Ragnars führen. Er erschien mir als eher sehr unfreundlicher Zeitgenosse."
Kognoskula
 NPC, 374 posts
Tue 21 Jan 2014
at 20:49
Re: Boldran im grünen Drachen
"Nicht doch, nicht doch. Ich habe Horald schon schnell davongeschickt - er war Dir übrigens ein Doppelgänger mit nur mäßiger Schauspielkunst. Wir können diese Täuschung vermutlich nicht noch einmal beginnen, zudem scheint es nicht einfach die Freundschaft dieser Person zu erlangen." Sie schüttelt verächtlich den Kopf "Beim Erzmagier, wir müssen aus dem was Du gelernt hast schließen." Sie nickt und grübelt und isst erst einmal weiter.
Boldran
 player, 403 posts
 Boldran vom Sperberhof
Tue 21 Jan 2014
at 21:24
Re: Boldran im grünen Drachen
"Ich verstehe, dennoch gebe ich zu bedenken, daß mein plötzliches Fernbleiben von der Arbeit eine Warnung für gewisse Menschen sein könnte. Vielleicht ist es besser, wenn ich morgen die Arbeit rechtmässig aufgebe."
Gilthas
 player, 740 posts
Wed 22 Jan 2014
at 22:44
Re: Festsaal der Kutschervereinigung der Fähigen Fuhrmänner
Als Gilthas den Festsaal betritt, ist ihm ein wenig mulmig zumute, wie eigentlich immer in gehobener Gesellschaft. Aber diesmal ist er rechtmaessig hier, wenn auch unter falschem Namen, also als Herr Herbert von Biberbach. Trotzdem ist er erleichtert, dass er so leicht Einlass findet, und anscheinend auch angenommen wird.

Sich wieder in der Persona von Herbert zurechtfindend, schuettelt er dem jungen Neureichen beherzt die Hand und stellt sich vor. "Gestatten, meine Name ist Herbert von Biberbach. Ich habe erst vor Kurzem meine Anteile erworben, aber wie mir scheint ist dies eine ansprechende Runde. Ganz nach meinem Geschmack."
Loremaster
 GM, 1766 posts
Thu 23 Jan 2014
at 19:55
Re: Festsaal der Kutschervereinigung der Fähigen Fuhrmänner
"Einen guten Abend, Herr von Biberbach." der schwarzhaarige Lockenkopf reicht Gilthas die Hand. "Mein Name ist Pedros van Skrellingshald. Angenehm Eure Bekanntschaft zu machen." Der bronzefarbene Hautton und das herrlich rollende 'R' verraten die flan'sche Abstammung des Mannes. Sogleich bemächtigt sich der nicht sonderlich filigran gebaute Mann eines Sektkelches von einem vorbeikommenden Kellner und prostet Gilthas zu "Ich denke diesen Schluck werden wir gut gebrauchen können, wenn gleich der Geschäftsbericht mit den vergangenen Überfällen vorgetragen wird." Wenige Momente später ertönt eine Glocke und die Mitglieder werden in die Aula gebeten, an deren Kopfende sich ein grauhaariger Herr im Samtfrack an einem Rednerpult einfindet und dem einen oder anderen der Eintretenden subtil und dezent lächelnd zunickt.
Loremaster
 GM, 1767 posts
Thu 23 Jan 2014
at 19:59
Re: Boldran im grünen Drachen
Kognoskula nickt sofort - Boldrans Absicht ist plausibel. "Recht hast Du wohl, Boldran, doch solltest Du es knapp tun - die Verbindung zu unserer Gruppe sollte nicht offenbar werden, sonst könnte ER am Ende doch noch gewarnt werden!"
Gilthas
 player, 742 posts
Sun 26 Jan 2014
at 21:04
Re: Festsaal der Kutschervereinigung der Fähigen Fuhrmänner
Auch Gilthas greift sich einen Sektkelch und prostet Pedros zu. "Prost! Auf das der Abend nicht zu trocken wird." Dann nimmt er einen guten Schluck und laest dabei seinen Blick durch den Saal schweifen. "Ich bin erst vor ein paar Tagen in der Stadt angekommen, aber von den Ueberfaellen habe ich auch schon gehoert. Hoffentlich wird dieses Problem bald beseitigt."

Als die Glocke ertoent, begibt sich auch Gilthas in die Aula. Er haelt sich fuers erste jedoch eher weiter hinten, um einen guten Blick ueber die Gesellschaft zu haben.
Loremaster
 GM, 1769 posts
Wed 29 Jan 2014
at 18:43
Re: Festsaal der Kutschervereinigung der Fähigen Fuhrmänner
"Genossinen und Genossen der Kutschervereinigung der Fähigen Fuhrmänner. Ich heiße Sie herzlich willkommen zur heutigen Sonderversammlung der Anteilseigner der Firma. Insbesondere begrüße ich... " so spannend dieses Ereignis an sich auch ist, Gilthas ist ungeübt darin die lähmenden Floskeln und Phrasen auszublenden, welche eine solche Versammlung üblicherweise einleiten. Gilthas einen Platz in den hinteren Reihen eingenommen und sitzt zwischen zwei Gruppen von Zuhörern, welche jeweils geflüsterte Kommentare austauschen. Als die Agenda verlesen wird, wird Gilthas hellhörig. Tagesordnungspunkt eins ist die Darlegung der Zwischenfälle, direkt gefolgt von Tagesordnungspunkt zwei, Maßnahmen. Die weiteren Punkte enthalten geplante Handelsabkommen mit fernen Ländern, Transportbedingungen für Wisente, die Anpassung der Handelswege an das Marktfest und Riggbys Beisetzung, und letztlich neue Mitgliedergesuche und Kündigungen. Es ist eine lebhafte Veranstaltung, mit einem Moderator für die Wortmeldungen und einer regen Diskussionskultur.
Der Überfall den die Gefährten teilweise vereiteln konnten war anscheinend schon der siebente innerhalb der vergangenen drei Monaten, welche alle dem selben Muster folgten. Schwach geschützte Karavanen werden an Tagen mit wenig Verkehr ausgesucht, offenbar um Zeugen zu vermeiden, stets führten die Karavanen auch Güter des täglichen Bedarfs, Nahrungsmittel und Werkzeuge. Einwürfe rund um das Thema von Insiderinformationen werden laut, wilde Vermutungen wrden über ein Informationsleck in der Stadtwache oder im Adel ausgesprochen. Man sei noch dabei, mehr über die Überfälle herauszufinden, insbesondere den jüngsten, bei dem da ein Teil der Ware durch das einschreiten mutiger Fremder gerettet werden konnte. Auch um die Frage wo die gestohlenen Güter alle hingebracht worden sein könnten, ist Gegestand vieler Spekalutionen. Ein Antrag auf Hausdurchsuchungen bei lokalen Kontoren wird geplant, der Tenor jedoch ist, dass vermutlich ein Banditenlager einer rivalisierenden Gilde, etwa aus einer konkurrierenden Stadt, die Güter in ein Versteck gebracht haen muss. Der Gnarley Forest, die Cairn Hills und die wilden Weiten im Norden werden gleichermaßen vermutet, spekulativer Favorit ist die Insel des Schauderns inmitten des Nyr Dyv.
Geplante Maßnahmen wreden nicht weeniger rege diskutiert. Das Bilden einer Miliz wird diskutiert, die Taten der Stadtwache werden kritisiert letzt wird man sich aber insbesondere wird man sich jedoch darin einig, dass eine Belohnung auf die Wiederbeschaffung der verlorenen Güter ausgesetzt werden muss. Die Damen und Herren steigern sich bis zu einer Summe von 5000 Goldsonnen, alleine für die Ladung der letzten Karavane, letztlich gehe es nicht nur um den materiellen Wert, sondern um viel mehr - die Repution der der Vereinigung, ja der ganzen Gilde, sowie der Rechtsicherheit und letztlich der persönlichen Genugtuung aller Betroffenen, wenn die Schuldigen zur Rechenschaft gezogen würde. Es wird ein Buchhalter für die Formalitäten verantwortlich erklärt und weiterdiskutiert.
Loremaster
 GM, 1770 posts
Fri 31 Jan 2014
at 14:17
Wentas Seegen im Grünen Drachen
'Wenta's Segen' - wie die Stammgäste hier im Grünen Drachen die Happy-Hour nennen - ist gleich zu Ende und die Kneipe füllt sich zu ihrem allabendlichen Stand. Die Türe öffnet sich im Minutentakt und Arbeiter, Abenteurer, Händler und die verschiedensten Gestalten mit privaten Angelegenheiten drängen sich geradezu in den Grünen Drachen. Man könnte sagen, die Kneipe ist in Bestform. Zu den jüngst eingetroffenen Gästen zählt inzwischen auch Gruppe von Männern und Frauen, die lediglich mit einfachen braunen Kutten gekleidet sind. Die Mitglieder dieser Gruppe gehen von Tisch zu Tisch und erklären unbeirrbar und in prophetischen Worten von Bösem das bevorsteht. Einer der Prediger kommt nun auch zu dem Tisch der Gefährten und erhebt das Wort. Ein Medaillon mit gekreuzten Keulen auf einem vereinigenden Kreis ist kaum noch nötig um sicher zu sein, dass dies eine fanatischer Anhänger des Sankt Cuthbert ist. "Die Augen Des Alten sind auf die Freie Stadt gefallen! Sein Moment der Rache wird kommen. Wehe der Stadt, denn niemand kann der endgültigen Konfrontation entrinnen. Fürchtet den Zorn Des Alten! Betet um unser Heil und bewaffnet Euch!"