RolePlay onLine RPoL Logo

, welcome to [DnD 3.5] Das Erbe des Schwarzmagiers

06:12, 19th July 2024 (GMT+0)

Hohe Wellen in Cryllor [IC]

Posted by LoremasterFor group 0
Loremaster
GM, 2 posts
Wed 2 Apr 2008
at 21:08
  • msg #1

Hohe Wellen in Cryllor [IC]

Otumwilla hatte noch zwei Fenster geöffnet um kurz das Abendessen auszulüften. Doch die Gefährten hören wie draußen ein strammer Wind auffrischt. Auf einmal schaufelt eine wilde Böe pfeifend einen Wirbelsturm von Schneeflocken durch das Fenster - und löscht sämtliche Kerzen und Lampen! "Zu Hülf!" - "Was geschieht hier?" Schreie ertönen, und Unruhe bricht aus. Doch geistesgegenwärtig zieht Boldran Hornschmetter und in dessen Schein schließt Otumwilla die Fenster und entzündet wieder die ersten Kerzen. Schnell kehrt wieder Normalität ein, die Gäste und auch die Gefährten atmen durch und entspannen sich wieder. Kognoskula raunt noch einmal und nimmt einen Schluck Tee. Dann schaut sie sich um: "Hmmm, es muss wohl ein Trick des Lichts sein, mir scheint es fast so, als wären die Wände nun heller." Sie kichert und zuckt mit den Schultern. "Nein, Boldran, Dein Versprechen haben wir nicht vergessen!"
This message was last edited by the GM at 21:15, Wed 02 Apr 2008.
Dimble
player, 6 posts
Wed 2 Apr 2008
at 23:02
  • msg #2

Re: Hohe Wellen in Cryllor [IC]

"Haben wir nicht.", pflichtet auch Dimble den Worten Kognoskulas bei. Es fröstelt den kleinen Barden ob des kalten Windstosses, er klammert seine kleinen Hände um seine Teetasse, um diese aufzuwärmen und nimmt auch gleich einen Schluck des heißen Getränkes. Er atmet einmal durch, erleichtert, dass die plötzliche Panik so schnell abebbte. Für heute war sein Bedarf an Aufregung und Abenteuern mehr als gedeckt. "Wir befreien den Geist von seinem Schicksal. Doch verzeiht, wenn wir dies ein wenig hintenan stellen müssen, werter Boldran.", der Gnom lächelt verlegen doch freundlich. "Wir sind dem Schwarzen Reiter wieder auf der Spur. Wir dürfen sie nicht verlieren, erst recht nicht jetzt, wo wir wissen, zu was er fähig ist und in welche Intrigen er verwickelt scheint. Die Dinge müssen aufgeklärt werden. Noch vor dem Needfest."
Loremaster
GM, 4 posts
Thu 3 Apr 2008
at 00:03
  • msg #3

Re: Hohe Wellen in Cryllor [IC]

Im Grünen Wyrmling
Viggieph klatscht in die Hände und zwinkert Gilthas zu "Volltreffer mein Bester! Rhola und Neheli, eh? War klar, dass er mit denen mauschelt. Er scheint Euch schon mehr zu vertrauen als den Heuchlern der Häuser,... geht wohl um die Gilden, eh? Bloßstellen ist schon gut, aber mehr wird auch nicht drin sein, eh? Ist ja hier nur Gast, und so. Aber wenn Du echt was Gutes gegen ihn in der Hand hast, vielleicht kannst Du ihm dann sein neues Handelshaus versauen." Viggieph flüstert: "Habe gehört er hat sich bei Kontoren und bei der Flotte der Unbekannten Tiefe eingekauft. Ist nen Stück im Norden, eh? Aber das müsste dann echt gut sein. Hey, wir helfen!" Sie runzelt die Stirn: "Guter Wurf übrigens." Sie zählt Gilthas Punkte auf der Dartscheibe zusammen, und begibt sich - anerkennend nickend - and die Abwurflinie.
Thordin
player, 3 posts
Ein Zwerg in der Fremde
Thu 3 Apr 2008
at 13:38
  • msg #4

Re: Hohe Wellen in Cryllor [IC]

"Haben wir nicht", pflichtet auch Thordin bei, obwohl wir es für voreilig hielten, kann er sich gerade noch abhalten hinzufügen.
"Nanu was war das?" fragt er verwundert. "Soeben sah ich eine Katze zwei mal aus der Tür laufen. Die selbe Katze. Nun ja, sicher ein gutes Vorzeichen. Wie dem auch sei, wir sollten Pläne für morgen machen. Ich denke, Kognoskula und ich werden die nächsten Tage einiges in den Laboren zu tun haben. Trotzdem will ich die Gelegenheit nicht verpassen, den Neheli einen Besuch abzustatten. Am besten gleich als erstes morgen früh. Und vielleicht danach den Rhola. Wollen wir uns dafür morgen verabreden?"
Gilthas
player, 2 posts
Thu 3 Apr 2008
at 20:19
  • msg #5

Im Grünen Wyrmling

Grinsend gibt Gilthas die Pfeile an Viggieph. War eine gute Idee ihr zu vertrauen. Die kennt sich hier aus.

"Ich habe mir gedacht, dass ich ihn irgendwie in die dunkleren Machenschaften verwickeln kann. Ihn vielleicht an die falschen Leute bringen oder so. Morgen nach dem Fruehstueck im Drachen sehen wir weiter. Wo kann ich dich morgen Mittag treffen? Hier?"
Loremaster
GM, 5 posts
Thu 3 Apr 2008
at 22:17
  • msg #6

Re: Im Grünen Wyrmling

"Dufte! Jo, machen wir das. Aber das Mittagessen ist hier nicht so von Osprem gesegnet, also frühstücke gut!" nickt Viggieph Gilthas zu. Inzwischen schaut keiner mehr auf dessen Klamotten, und es erreicht auch keine Kneipenprügelei die Dartspieler. Die späteren Stunden scheinen unter der Woche auch im Grünen Wyrmling die Gemüter zur Ruhe kommen zu lassen. Viggieph gähnt. "Pjotr, trink nicht so viel, sonst schaffst Dus morgen wieder nicht pünktlich zu sein. Ah, ich hau mich auch bald hin." Mit diesen Worten pflanzt sie mit geübter Hand den dritten Pfeil in die Tripel Siebzehn und gewinnt die Partie. Verschmitzt grinst sie ihre Mitspieler an.
Gilthas
player, 3 posts
Fri 4 Apr 2008
at 08:06
  • msg #7

Re: Im Grünen Wyrmling

Anerkennend laechelt Gilthas zu Viggieph. "Spitzen Wurf. Ich geh jetzt auch in Bett, um morgen fit zu sein, und dann komme ich zur Mittagszeit fuer eine Revanche zurueck."

Er trinkt den letzten Schluck von seinem Bier, nimmt seinen Mantel und verlaesst den Gruenen Wyrmling und macht sich auf den Weg zum Grombir.
Kognoskula
NPC, 2 posts
Fri 4 Apr 2008
at 20:58
  • msg #8

In der Dilwycher Grombir

Kognoskula will soeben, übertrieben augenrollend, ihren Umut darüber zum Ausdruck bringen, morgen anstatt auszuschlafen und sich dann der Magie zu widmen, politischen Intrigen nachzugehen - da öffnet sich die Türe der Grombir. Die geöffnete Eingangstüre lässt kurz einen Wirbel Schnee in die inzwischen recht leere Stube ein, so dass man den zugeschneiten Mann in dem Ledermantel kaum erkennen kann. Als sich dann der Schnee legt und die Gefährten genauer hingucken sehen sie aus ihren müden Gesichtern dass es Gilthas ist!
Gilthas
player, 4 posts
Sat 5 Apr 2008
at 08:19
  • msg #9

Re: In der Dilwycher Grombir

Endlich erreicht Gilthas die warme Stube des Dilwycher Grombirs. Muede von den Anstrengungen des morgenlichen Trainings und besonders den gesellschaftlichen Zwaengen des Abends will er sich eigentlich sofort aufs Ohr hauen. Doch auf seinem Weg zu seinem Zimmer erblickt er seine Gefaehrten in der Naehe des Feuers sitzen. Ein paar Minuten bin ich ihnen schuldig.

Seinen Kaschmirmantel ablegend setzt sich Gilthas zu seinen Freunden. Den aufmerksamen unter ihnen faellt auf, dass er ein edles Leinenhemd und neue Lederhosen traegt.
"Hallo, habt ihr in der Bibliothek was rausgefunden?"
Dimble
player, 7 posts
Sat 5 Apr 2008
at 12:45
  • msg #10

Re: In der Dilwycher Grombir

"Gilthas, schön dich zu sehen.", begrüßt Dimble den Gefährten freudig. Natürlich entgeht dem neugierigen wenn auch etwas müde werdenden Blick des kleinen Barden die elegante Aufmachung des Freundes nicht. "Wow, gut siehst du aus.", entfährt es ihm. "Wie war denn dein Abend?", will der Gnom interessiert wissen.

"Du wirst nicht glauben, was uns passiert ist.", beginnt Dimble dann, von den Erlebnissen der Gefährten zu berichten. "In der Bibliothek sind wir gar nicht dazu gekommen, unsere eigentlichen Nachforschungen anzugehen. Stattdessen wandelten wir im Auftrag des berühmten Xavier von Weißenfels in eine fremde Ebene, die Heimat der Betrachterspezies, um ein Portal, welches von der Bibliothek in ebendiese Ebene führt zu verschließen und Cryllor vor einer Invasion der Betrachter zu retten." Die hellblauen Augen des kleinen Barden funkeln. "Und da wir ja nun hier sitzen und Cryllor nicht von schwebenden Fleischklöpsen mit Augententakeln angegriffen wird, ist der Ausgang dieser Aktion wohl nicht schwer zu erraten: Wir haben es geschafft!", verkündet der Gnom stolz. Aus seinen funkelnden hellblauen Augen sieht er zu Gilthas auf. Das glaubt der mir nie., geht dem kleinen Barden durch den Kopf. Und so schaut er in die Runde der Abenteurer. "Nicht wahr?", fragt er, Bestätigung für diese absurd klingende Geschichte suchend. Burth nickt ernst, die Worte des Gnomes untermauernd. "Mit Pelors Hilfe.", spricht er aus.
Sign In