Hohe Wellen in Cryllor [IC]   Posted by Loremaster.Group: 0
Viggieph
Sun 27 Apr 2008
at 14:51
Re: Am Hafen
Ein schelmisches Grinsen breitet sich immer weiter über das Gesicht der Koboldin aus, betont von den Hauern, die nun besser zu sehen sind. "Sehr schön, sehr schön! Ah ist das so? Gut zu wissen." sie nickt, während sie im Kopf noch einmal die Schritte durchgeht. "Das wären dann wohl Lizhal und Neheli, ohne Zweifel, neh?. Dolch - kein Ding. Gefaelschter Brief - da kenne ich jemanden. Anschlag, hmm, das wird der schwierige Part, neh?" Sie zieht eine Augenbraue hoch und blickt Gilthas an: "Ich befürchte wir müssen dies Aktion mit den Künstlern absprechen, sonst sind wir dran, neh?. Die Nummer ist kein Angesägtes Wagenrad, neh? Aber ich denke das ist kein Ding, habe gehört, die haben letztens erst so ne ähnliche Geschichte durchgewinkt."
Thordin
 player, 23 posts
 Ein Zwerg in der Fremde
Sun 27 Apr 2008
at 19:16
Re: Am Hafen
"Hmm, ehrenvoll, gewiss...", antwortet der Zwerg, scheinbar aber nicht ganz überzeugt. "Ich treffe Euch gerne heute Abend, versprechen kann ich jedoch nichts", fügt er etwas ausweichend hinzu. Er beobachtet, wie die beiden sich mit der Elfe am Tor treffen. Eine Weile blickt er dem ungleichen Trio noch nachdenklich hinterher. Dann dreht er sich entschlossen um, und betritt das Gebäude. Er hatte viel zu tun. Zuerst zu Alina...?
Gildenwaechter
Sun 27 Apr 2008
at 20:08
Am Tor der Magiergilde
"Ah, werte Elfin, dort sind die beiden die Ihr sucht, sie kommen gerade aus der Gilde. Ich wünsche Euch noch einen angenehmen Tag, entschuldigt die Wartezeit." Die arkane Wache tritt diskret zurück als Dimble und Boldran herankommen und grüßt sie mit einem respektvollen Nicken.
Xiara
 player, 10 posts
Sun 27 Apr 2008
at 20:54
Re: Am Tor der Magiergilde
“Vielen Dank!”

Als sie ihre beiden Gefährten herannahen sieht, lächelt Xiara und winkt ihnen fröhlich zu.

“Hallo! Hab ich euch doch noch gefunden. Tut mir leid, dass ich es gestern abend nicht mehr geschafft habe, aber es hatte sich spontan etwas wichtiges ergeben, dem ich nachgehen musste. Hat allerdings mit dieser Sache hier nicht viel zu tun. Habt ihr bei euren Nachforschungen noch etwas mehr herausfinden können?”
Dimble
 player, 28 posts
Sun 27 Apr 2008
at 22:23
Re: Am Tor der Magiergilde
"Xiara, schön dich zu sehen.", begrüßt Dimble die vermisste Gefährtin freudig. "Was gab es denn so wichtiges? Das musst du uns bei Gelegenheit unbedingt genauer erzählen. Man kann nie wissen, diese Sache hier zieht weite Kreise, Zusammenhänge sind nicht immer offenbar.", flüstert er verschwörerisch. "Wir sind dem schwarzen Reiter wieder auf der Spur.", fügt er an. "Seit sich unsere Wege getrennt haben ist viel passiert. Doch lasst uns dies ebenfalls später, in Ruhe, bereden. Und nicht hier draußen in der Kälte, sondern in einer warmen Stube." Der Gnom reibt seine kleinen Hände. "Boldran und ich, wir beide sind auf dem Weg in den Hafen. Wir wollen mehr über den "Rochenfänger" herausfinden, du erinnerst dich an dieses Schiff, die letzte Spur des schwarzen Reiters, die wir gestern verfolgten, als der hinterhältige Überfall auf Meister Schwarzbart uns überraschte?" Aus seinen blauen Augen schaut er zu der Elfin auf. "Willst du uns begleiten?", fragt er auffordernd.
Boldran
 player, 16 posts
Mon 28 Apr 2008
at 07:06
Re: Am Tor der Magiergilde
"Xiara, ich freue mich, euch wohlbehalten wiederzusehen! Waren eure Wege sicher?"

Boldran gestattet sich gegenüber der Elfe eine kurze vertrauensvolle Geste, indem er ihr die Hand auf die Schulter legt.
"Bitte begleitet doch Meister Dimble und mich zum Hafen. Viel ist seit gestern geschehen, fürchterliche Dinge, und wir müssen viele lose Fäden versuchen zusammenzuführen."
Xiara
 player, 11 posts
Mon 28 Apr 2008
at 07:32
Re: Am Tor der Magiergilde
"Ja, alles in Ordnung. Danke! Natürlich komme ich gerne mit, war ja schon schwer genug euch zu finden, da lass ich euch doch jetzt nicht gleich wieder ziehen..." antwortet die Elfin mit einem Augenzwingern.
Gilthas
 player, 24 posts
Mon 28 Apr 2008
at 07:39
Am Hafen
"Also schon wieder die Neheli und dann noch Lizhal, von denen ich aber nicht viel weiss. Meine Gefaehrten und ich haben einen Ermaechtigungsbrief von Richterin Grenna diese Sache bei den Neheli zu untersuchen, daher sollte es kein Problem sein mit denen in Kontakt zu treten und mehr herauszufinden." Der Plan nimmt langsam Gestalt an und Gilthas versucht alles im Kopf durchzugehen und sich zu merken.

"Ah, die Kuenstler. Das koennte schwieriger werden. Die waren am Anschlag der Rhola gegen die Neheli beteiligt. Das muss heruntergespielt werden. Kannst du ein Treffen mit den Kuenstlern organisieren?"
Loremaster
 GM, 42 posts
Mon 28 Apr 2008
at 09:22
In der Gilde
"Thordin, ich habe schon mit Dir gerechnet. Ich habe Dir etwas mitzuteilen." Doch an des Zwergen Mimik erkennt Alina dass Thordin schon von seiner Nomination gehört hat. "Das ist eine Ehre, doch bringt auch Pflichten mit sich. Hier, dies ist Dein Kolloquiumstalar."
Die Mentorin und Bannmagierin Alina Bolka überreicht Thordin einen dunkelblauen Seidenumhang mit dem verstehenden Auge, auf dem Sockel des Wissens eingestickt mit goldenem Garn. "Lass uns zunächst über Fachliches reden. Wie sind Deine Fortschritte mit der Steinresonanz der Ignis-Rune?"
Viggieph
Mon 28 Apr 2008
at 09:41
Am Hafen
Die Koboldin bekommt große Augen: "Was habt Ihr? Nen Ermächtigungsbrief von Grenna? Ey, dufte!" Dann runnzelt sie die Stirn: "Anschlag? Meinst Du ein Gerangel um die Magiergilde? Wie gesagt, ich denke die Künstler werden uns durchwinken, jeder Streit der Häuser in diesen Tagen stärkt die Position der Gilden, neh? Treffen weiß nich, aber ich kann mal anfragen." Die Koboldin nickt zuversichtlich.

This message was last edited by the GM at 09:41, Mon 28 Apr 2008.

Loremaster
 GM, 43 posts
Mon 28 Apr 2008
at 10:29
Pause in Osprems Angel
Mit einem zufriedenen Lächeln betritt Dimble die Taverne am Ospremkarree, gefolgt von seinen Gefährten Boldran und Xiara, welche in den vergangenen zwei Stunden eine beeindruckende Darbietung von investigativem Smalltalk erlebt haben und offenen Ohres die Informationen mitprotokolliert haben. Sie lassen sich das, was Dimble mit Hilfe netter Worte, einem Drink hier und dort, und einem guten Auge für den richtigen Gesprächspartner in den letzten zwei Stunden herausgefunden hat, nocheinmal bei wärmendem Tee durch den Kopf gehen.
Der Rochenfänger ist also eine Pinasse aus dem Süden, üblicherweise mit exotischen Gewürzen und ähnlichem aus dem Armedio unterwegs. Ein seltener Gast in Cryllor, mit Heimathafen Syber auf Sybarate Island. Einige wenige Güter waren letztens von Haus Lizhal und Haus Zelrad, doch ein Großteil wurde von Wagen auf der Ostseite des Javanflusses abgeholt. Das deckt sich mit den Aussagen der Jibby-Person! Der ja angeblich einige Bootsladungen vom Rochenfänger gelöscht hat, die direkt von einem Wagen am Ostufer abgeholt wurden, wie Boldran vor zwei Tagen herausfand. Gerüchten zu Folge war das unscheinbare Gespann am Ostufer eine gruselige Geschichte, Augen in der Dunkelheit schienen darüber zu wachen, dass die Übergabe der Ladung schnell und unkompliziert verlief. Den Gespannführer hat keiner gesehen. Der Rochenfänger verließ den Hafen schnell wieder. Man sagt, eine Berghexe welche bei den Jotenrollern wenige Stunden östlich des Javans haust, würde das bestimmt bestellt haben. Offiziell und aus der Stadt kam die Bestellung nicht, das kann der Hafenmeister bestätigen. Den entsprechenden Pauschalzoll mitsamt Konventionalgebühr wegen außerstädtischem Handel hat der Kampitän kommentarlos entrichtet, wusste der ebenfalls etwas verwunderte Hafenmeister zu berichten. So eine ähnliche Lieferung gab es schon einmal, vor etwa zwei Monaten.

This message was last edited by the GM at 12:38, Mon 28 Apr 2008.

Gilthas
 player, 26 posts
Mon 28 Apr 2008
at 17:13
Am Hafen
Ein wenig Stolz ob des wichtigen Schreibens erklaert Gilthas dessen Herkunft.
"Meine Freunde und ich wurden ermaechtigt die Querelen der Haeuser zu untersuchen. Ich glaube weil wir nicht von hier sind und daher keinem der Haeuser verpflichtet sind. Glueck muss man haben. Der Brief duerfte jetzt nuetzlich werden. Allerdings sind meine Kameraden sicher nicht fuer alles zu haben."

"Ja, der Anschlag war auf ein Mitglied der Magiergilde und sollte so aussehen, als ob er von den Neheli beauftragt wurde. Die Kuenstler haben den ausgefuehrt. Ich habe danach den vermeintlichen Anfuehrer gesehen. Einen Menschen in dunklem Leder und mit langen schwarzen Haaren."

"Eigentlich muss ein Treffen mit den Kuenstlern auch nicht sein, wenn du meinst eine Nachricht an die tut es auch."
Viggieph
Tue 29 Apr 2008
at 17:18
Re: Am Hafen
"Oi" Viggieph hebt die Augenbrauen "..., man setzt ja eine Menge Vertrauen in Euch, neh? Der 'Anschlag', *kicher* jaja, das wars, ich erinnere mich, angeblich aber ein externer Auftrag, gutbezahlt. Naja darüber weiß ich sonst nix. Um Rupert da noch reinzubacken ists wohl zu spät, neh?"

Verstehend nickt sie dann.
"Den Typen hab ich auch schon gesehen, man nennt ihn den 'Gefiederten Guno', weil er angeblich so weit springen kann, neh? Ich mach das klar mit den Künstlern, zu viele neue Gesichter sind denen eher unrecht. Ich muss nun bald mal los, meine erhliche Arbeit ruft." Sie nickt aufrichtig.
Gilthas
 player, 27 posts
Wed 30 Apr 2008
at 07:09
Re: Am Hafen
"Wenn du das mit den Kuenstlern klarmachst, das waere super. Ok, ich muss auch die anderen treffen. Wir wollen nachher zu den Neheli. Ich komme heute abend hier vorbei und berichte."

Zuversichtlich und mit einem groben Plan im Kopf macht sich Gilthas auf den Rueckweg in den Grombir, wo er sich mit den Kameraden zum Mittag treffen wollte.
Loremaster
 GM, 45 posts
Wed 30 Apr 2008
at 07:35
Mittag in der Grombir
"Treffen wir uns besser im Wyrmling!" ruft Viggieph noch, bevor sie das Büro ebenfalls verlässt und flinken Fingers abschließt um anschließen unauffällig davonzuspazieren.

Nach einigen nachdenklichen Minuten über wärmendem Tee lässt der anschwellende Mittagsbetrieb Boldran aufhorchen "Freunde, die Zeit an diesem kurzweiligen Vormittag verging schnell, schon naht die Mittagszeit. Lasst uns pünktlich zurückkehren zur Stube von Otumwilla." Xiara, Boldran und Dimble gehen noch einen kleinen Umweg um hier und dort nachzusehen was die vielen Gesprächspartner von Dimble berichtet haben, wie zum Beispiel die Strömungen im Javan vor dem Hafen, und wie man gut auf die andere Seite gelangt.

Kognoskula kommt völlig zufrieden die Treppe hinunter und setzt sich zu Burth, der ebenfalls sehr ausgeglichen wirkt und bereits Platz genommen hat. Auch Gilthas ist schon da, er hatte sich noch die Zeit genommen, in Ruhe in seiner Kammer über die vergangenen Eindrücke nachzudenken. Nur wenig später kommen Xiara, Boldran und Dimble aus der Kälte zum Stammtisch der Gefährten.

This message was last edited by the GM at 07:40, Wed 30 Apr 2008.

Xiara
 player, 13 posts
Thu 1 May 2008
at 18:59
Re: Mittag in der Grombir
Während des Rückwegs hatte Xiara versucht, die Zusammenhänge mit den ganzen Häusern und Lieferungen besser zu begreifen, aber irgendwie fehlte ihr da noch ein wenig der rote Faden; aber der Sinn hinter diesen ganzen Intrigen und Machenschaften der Adeligen war ihr ohnehin noch nie so ganz klar gewesen.

“Habt ihr denn schon eine Idee, was wir als nächstes unternehmen könnten?” fragt sie vor allem an Dimble gewandt, der in diesen Dingen um ein vielfaches bewanderter war als die Waldelfin.

* * * * *

Als sie schließlich zurück in der Grombir sind, sind die restlichen Gefährten ebenfalls schon dort.

“Ah, da sind ja auch die anderen. Hallo!”
Gilthas
 player, 28 posts
Fri 2 May 2008
at 18:46
Re: Mittag in der Grombir
Als Xiara mit Dimble die Tuere hineinspaziert kommt, faellt Gilthas auf das er die Elfe seit gestern morgen nicht mehr gesehen hat. "Hallo Xiara. Wo hast du dich den gestern rumgetrieben? Hier war eine Menge los."

Kaum eine Antwort der Elfin abwartend erzaehlt er von seinen morgentlichen Treffen.
"Mein zweiter Informant hat mir ueber einen der Kuenstler von gestern morgen berichtet. Allerdings wusste er auch nicht viel. Der Mensch wird der 'Gefiederte Guno' genannt und anscheinend war der gestrige Anschlag ein Auftrag von ausserhalb. Mir scheint uns bleibt nix anderes uebrig als bei den Rohla, Neheli und vielleicht noch ein paar anderen Haeusern nachzubohren."
Xiara
 player, 14 posts
Fri 2 May 2008
at 20:05
Re: Mittag in der Grombir
“Ziemlich viele Schneeflocken vor allem,” antwortet Xiara lächelnd als Gilthas erwähnt, dass einiges los sei in der Stadt. “Ich selbst habe in einem Gespräch von einer Jagd erfahren und die Beute, auf die sie es abgesehen haben, nun, die Tiere liegen mir sehr am Herzen und so bin ich losgezogen, um sie zu finden und an einen anderen Ort zu führen, damit sie in Sicherheit sind.”

“Aber ich sehe schon, ich habe da gestern einiges verpasst. Vielleicht können wir ja nochmal zusammentragen, was wir nun alles herausgefunden haben... um dann zu überlegen, wie wir am besten weiter vorgehen.”
Ginger
 player, 3 posts
Fri 2 May 2008
at 22:07
Re: Mittag in der Grombir
Städte waren Ginger suspekt und sollten es auch nach diesem Tag bleiben, dennoch war sie nun froh, dass sie hier im Gasthaus angekommen ist. die Gnomin mag zwar Schnee und hat nichts dagegen, wenn es kalt draußen ist, trotzdem freut sie sich sehr, dass sie nun im Warmen steht und langsam Leben inre Zehen zurückkehrt.
Ihr Glück kann die kleine Gnomin nicht mehr fassen, als sie dann in dieser fremden Stadt ein bekanntes Gesicht zu erkennen meint.
Noch etwas unsicher, weil sie nicht einem vermeintlich bekannten, aber möglicherweise Fremden um den Hals fallen will, nähert sich die Gnomin dem Tisch, den Blick starr auf Dimble gerichtet. Noch immer hat Ginger leichte Zweifel, auch wenn sie markante Züge erkennt, ändert sich nämlich nichts daran, dass sie sich nicht irren könnte, nachdem sie Dimble so lange nicht mehr gesehen hat.

Kurz darauf gelangt die Gnomin an den Tisch, an dem der vermeintliche Dimble sitzt. Keine Zweifel konnten sie davon abbringen, es nicht wenigstens zu versuchen, ihn anzusprechen, denn Dimble würde ihr den Aufenthalt hier um einiges verschönern und erleichtern - allein in der Stadt, wo sie sich auskennt, war nicht ihre Sache.
Zaghaft fragt Ginger, las neben dem Gnom steht: "Dimble?"
Hinter der Gnomin steht ein Husky, welcher annähernd so groß ist, wie Ginger selbst.
Dimble
 player, 30 posts
Fri 2 May 2008
at 22:42
Re: Mittag in der Grombir
Wissbegierig lauscht Dimble den Erzählungen von Gilthas und Xiara bezüglich ihrer Erlebnisse in der nahen Vergangenheit, bis die Landsfrau sich dem Tisch der Gefährten nähert. "Ginger?", erwidert Dimble, ebenso mit fragendem, aber kaum zweifelndem Unterton, als er die Gnomin erkennt. Freude schwingt unverkennbar in der Stimme des Barden mit. Ohne eine Antwort abzuwarten springt er auf und umarmt sie herzlichst. Es ist einer der Momente, die seit der kleine Barde die Last des Teufelshufes trägt selten geworden sind. Pures Glück, unvereingnommene Freude verkörpert er. "Es ist ja...", kaum zu glauben, aber selbst dem Gnom, der sonst immer die richtigen Worte findet, fehlen diese. "...so schön, dich zu sehen.", bringt er hervor.
Ginger
 player, 4 posts
Sat 3 May 2008
at 12:30
Re: Mittag in der Grombir
Als sich Dimble umdreht und zaghaft ihren Namen nennt, werden aus Zweifeln Gewissheit und aus einer unsicheren Miene ein breites Grinsen, dass von einem Ohr zum anderen zu laufen scheint.
Sofort schließt die kleine Gnomin ihre Arme um Dimble, nachdem dieser schon den ersten Schritt getan hat und sagt dabei: "Du weißt gar nicht, wie ich mich freue, dass ich dich hier treffe, Kleiner. Es ist schön hier jemanden zu treffen den ich kenne und dass du es bist, ist noch viel schöner. Haben uns schließlich lange nicht mehr gesehen."
Dann lässt die Gnomin wieder von Dimble ab und schaut ihn freudig an, scheinbar immer noch damit beschäftig ihr Glück zu fassen zu bekommen, dass sie ihren Cousin nach langer Zeit wieder getroffen hat. Seit dem Weggang von Dinmble und seiner Mutter hatten sich die beiden nicht mehr regelmäßig gesehen, sie hatten sich seitdem fast überhaupt nicht mehr gesehen.

Sekunden später wird Ginger aber bewusst, dass mehrere Augenpaare auf Dimble und ihr ruhen und sie beobachten könnten. Dies behagt der kleinen Druidin weniger, weshalb sie dann unsicher zu den Gefährten des Barden schaut, um zu sehen, ob sie wirklich schauen oder sie dies nur fürchtet.
Kognoskula
 NPC, 12 posts
Sat 3 May 2008
at 15:33
Re: Mittag in der Grombir
Aus ihren Gedanken gerissen glotzt Kognoskula die kleine Gnomin an: "Nanu? Ich wusste gar nicht dass Du Bekannte hier in Keoland hast, Dimble! Hallo!" ruft die Halblingsdame lapidar über den Tisch und hebt die Hand zum Gruße. Gerade war sie dabei das Identifizierte über dem Tisch zu verteilen, doch das packt sie nun unsubtil wieder zusammen.
Thordin
 player, 25 posts
 Ein Zwerg in der Fremde
Sat 3 May 2008
at 19:31
Re: In der Gilde
Thordin nimmt ehrfurchtsvoll den Talar von Alina entgegen. Einige Fragen liegen ihm auf der Zunge, doch zunächst lenkt ihn die direkte Frage seiner Mentorin ab. "Hervorragend", antwortet er. "Du erinnerst Dich sicher, dass ich Probleme mit der Konduktivität hatte. Nun es stellte sich heraus, dass ich dennoch auf dem richtigen Weg war. Durch ein sorgfältigeres Arbeiten lassen sich die Energiepunkte isolieren, hier sieh' her, ich habe es heute morgen ausprobiert und bin überzeugt, dass es so funktioniert..." Mit diesen Worten zieht er einige kleine Steintafeln hervor, auf denen feine Linien eingraviert sind. Einige Zeit unterhalten sich die beiden Magier angeregt, Thordin ist anzumerken, dass er nicht unerheblich stolz auf das Erreichte ist.

Als schließlich eine Pause entsteht, wechselt der Zwerg das Thema: "Weißt Du etwas darüber, ob noch andere Häuser um die Gilde werben als Rhola und Neheli? Dies ist keine einfache Entscheidung für mich. Ich denke, ich werde auch mit meinem Onkel Nolbrott konferieren müssen. Es missfällt mir in diese... menschlichen Streitereien verwickelt zu werden."
Dimble
 player, 31 posts
Sat 3 May 2008
at 20:08
Mittag in der Grombir
"Und ich erst.", anwortet der kleine Barde ehrlich, als seine Cousine ihre Freude bekundet. "Lange her. Viel zu lange.", nickt er. "Gut siehst du aus.", meint er charmant lächelnd. "Was treibt dich denn nach Cryllor?", fragt er nach, und man erkennt durchaus etwas Verwunderung in seiner Stimme. Dimble weiß, dass seine Freundin sich in solch großen Städten nie wirklich wohl gefühlt hat.

Als der kleine Barde Gingers Unbehagen und Kognoskulas Mißtrauen spürt, beeilt er sich, die Gnomin in bezauberndem Tonfall vorzustellen. "Das ist Ginger. Eine liebe Verwandte und geschätzte alte Freundin.", er nickt ihr aufmunternd zu. "Und dies sind meine Gefährten und Freunde: Boldran, Burth, Gilthas, Kognoskula und Xiara. Der lachende Beschützer hat vor nicht allzu langer Zeit unsere Wege zusammengeführt. Viel ist seitdem passiert.", bevor Dimble in seine Melancholie verfällt, bricht er diese Beschreibung ab.

"Aber nun setz dich erstmal, Ginger. Bist du gerade erst hier angekommen? Du musst hungrig und durstig sein." Dimble rückt der Gnomin einen Stuhl direkt neben sich zurecht. "Die Speisen hier sind lecker, kann ich empfehlen. Otumwilla?", eifrig winkt der kleine Barde die Kellnerin herbei.
Xiara
 player, 15 posts
Sun 4 May 2008
at 01:14
Re: Mittag in der Grombir
“Hallo Ginger! Schön Dich kennenzulernen,” begrüßt die Waldelfin Xiara die kleine Gnomin. “Wer ist denn Dein treuer Begleiter?”