Nach Greyhawk, Perle der Flanaess.   Posted by Loremaster.Group: 0
Loremaster
 GM, 1445 posts
Tue 29 May 2012
at 11:17
Re: Split split split, split the dungeoneering party!
Gilthas stoplert unsanft aus seinem Versteck und stößt mit dem Kopf gegen den Fackelhalter. Zwar scheppert der Tischler nicht gerade, doch in diesen stillen Hallen ist ihm klar, dass das schwer zu überhören war. Ein Fauchen aus Richtung des Bodaks bstätigt dies.
Loremaster
 GM, 1446 posts
Tue 29 May 2012
at 11:22
Re: Split split split, split the dungeoneering party!
Die Truppe schleicht vorsichtig aber stetig weiter. Thordin drängt sich unsichtbar an seinen Gefährten vorbei und übernimmt die Vorhut. Als erster Amtsakt muss er in einer Kreuzung entscheiden wohin es nu weitergehen soll. Zu seiner Linken erspäht er ein zerfallenes Feldbett, rechts geht eine Treppe abwärts, geradeaus knickt der Gang weiter voran.
Thordin
 player, 638 posts
 Ein Zwerg in der Fremde
Tue 29 May 2012
at 11:45
Re: Split split split, split the dungeoneering party!
Die Gefährten schleichen weiter durch die verlassenen Gemächer.
Xiara
 player, 661 posts
Tue 29 May 2012
at 12:19
Re: Split split split, split the dungeoneering party!
Xiara nickt kurz. Ein wenig blöd kommt sie sich dabei allerdings schon vor, weil sie garnicht genau weiß, ob Thordin sie gerade sehen kann, oder ob er in eine andere Richtung schaut. Daher zischt sie noch leise: “In Ordnung.”
Loremaster
 GM, 1452 posts
Thu 31 May 2012
at 11:54
Re: Split split split, split the dungeoneering party!
Die Vorhut und die Nachhut haben gesprochen und so trottet der Peloton aus Ginger, Dimble, Kognoskula und Boldran unsicher durch die fremden, halbdunklen Gewölbe.
Beinahe laufen Sie auf Thordin auf, der sich nach dem Abbiegen unverhofft in einer geschlossenen, kleinen Schlafkammer wiederfindet und kurz stehenbleibt. Dem Zwerg erkennt außer dem Feldbett ein Nachttischchen, eine geöffnete, leere Truhe, einen Tonkrug und einen unbesetzten Fackelhalter.

Anathalas schweigt. Doch Xiaras elfische Ohren nehmen schnelle Schritte wahr, irgendwo aus den Gängen hinter den Gefährten. Und etwas, das auf den Boden geworfen wurde.
Loremaster
 GM, 1456 posts
Thu 31 May 2012
at 21:09
Gilthas vs. Bodak
Innerlich flucht Gilthas ob seiner Ungeschicklichkeit. Mist, jetzt aber nix wie weg hier!
Flinken Schrittes verlaesst er die Kammer mit dem Untoten und laeuft in Richtung seiner Gefaehrten. Kurz vor der Kreuzung mit dem anderen Gang, entzuendet er den Rauchstab und laesst diesen hinter sich fallen.

Schon nach wenigen Schritten hört Gilthas des Stampfen des weniger gelenken Untoten hinter ihm. Ein Hissen, nicht von dieser Welt, durchfährt seine Ohren. Als er den Rauchstab entzündet hat hört er wie die Schritte näher kommen. Er hat nicht viel Land gewonnen.
Gilthas steht im Stockdüsteren. Hinter ihm ist noch der Fackelschein aus der Halle mit dem Abgrund. Es sollte nicht mehr weit bis zur Kreuzung sein - das verrät auch das schwache Licht das aus dem sakralen Bereich im Osten wenige Meter vor ihm den Boden erhellt hat - bevor er den Rauchstab entzündet hat. Leider reicht das Licht nicht bis zur Geheimtüre, Gilthas müsste dort blind nach dem Öffnungsmechanismus tasten. Dass dort einer ist, da ist sich Gilthas sicher.
Der Gang nach Süden war laut Kognoskula jenseits der Kreuzung nur noch einen Katzensprung lang bis ein Vorhang kommen sollte.

Das Hissen des Bodaks laesst Gilthas einen kalten Schauer ueber den Ruecken laufen und bringt Erinnerungen an Begegnungen mit anderen Untoten hervor. Zum Glueck ist der Rauch zwischen ihm und dem Bodak, so dass er wenigstens vor dessen Blicken sicher ist.
Bevor Gilthas weiter laeuft schaut er sich kurz um und ueberlegt was er nun machen soll, schliesslich will er das Monster nicht zu den anderen fuehren. "Er hat mich gehoert! Ich versuche ihn auf die falsche Faehrte zu locken." fluestert er sehr leise, um die anderen wenigstens zu warnen.
Dann hat er eine Entscheidung getroffen und schleicht zur Geheimtuer. Dort sucht er blindlings mit seinen Fingern nach einem aehnlichen Oeffnungsmechanismus wie auf der anderen Seite.

Gilthas sieht den Boden nicht und auch seine eigenen Füße nicht. Den Bodak im Nacken und steinerne Mauern und Kanten vor sich, tappst er durch das Dunkel. Schließlich gelangt er an den Ort, wo er die Geheimtüre vermutet und orientiert sich.
Nach einigen klopfenden Herzschlägen hat er den selben Mechanismus wie auf der anderen Seite gefunden und hebelt an einem Stein herum.
Thordin
 player, 639 posts
 Ein Zwerg in der Fremde
Sat 2 Jun 2012
at 12:54
Re: Gilthas vs. Bodak
"Bei Olhydra, der Mephit hätte präziser sein sollen. Vielleicht gibt es hier einen geheimen Ausgang, aber ich glaube eher..."

Thordin drängt wieder an der Gruppe vorbei und späht in den Gang im Osten.
Xiara
 player, 662 posts
Sun 3 Jun 2012
at 08:55
Re: Gilthas vs. Bodak
“Was sollen wir jetzt machen?” fragt Xiara die restlichen Gefährten, die sich noch in ihrer Nähe befinden.

“Vielleicht sollten wir zu Gilthas aufschließen, falls er unsere Hilfe benötigt, und damit wir weiter in Kommunikation bleiben können. Aber langsam und vorsichtig, damit der Bodak uns nicht auch bemerkt.”
Loremaster
 GM, 1457 posts
Sun 3 Jun 2012
at 11:40
Re: Gilthas vs. Bodak
In dem östlichen Gang sieht Thordin nicht mehr als ein ganz ähnliches Zimmer noch einmal. Nach Süden steigen kurze Treppen hinab bevor eine T-Kreuzung folgt.

Kognoskula überlässt Thordin die Suche nach dem Weg und runzelt die Stirn, zu Xiara blickend. Sie flüstert. "Gilthas, ergeht es Dir wohl? Kommst Du?"
Thordin
 player, 640 posts
 Ein Zwerg in der Fremde
Sun 3 Jun 2012
at 17:50
Re: Gilthas vs. Bodak
"Gilthas wird schon zurechtkommen. Bleibt außer Sicht, damit sein Risiko nicht umsonst war. Ich glaube, hier die Treppe runter ist der einzige Ausweg..."

Thordin schaut sich nun weiter unten um auf der Suche nach den achatenen Arkaden.
Boldran
 player, 231 posts
 Boldran vom Sperberhof
Mon 4 Jun 2012
at 19:19
Re: Gilthas vs. Bodak
Boldran starrte angestrengt in die Dunkelheit. Er hatte keine Ahnung was jetzt zu tun war. Er sah fast nichts, der schwere Vollhelm nahm zusätzlich fast jede Sicht.
Er ahnte, daß Gilthas in grosser Gefahr war und er konnte ihn hier nicht zurücklassen, in den Fängen einer solch grauenhaften Gestalt.

Doch wenn er jetzt seine Kampfaufforderung hinaus rief, würde er auch die anderen in Gefahr bringen.

Sein Sohn neben ihm, zuckte mit den Schultern und sah ratlos drein.

Dann traf der Alte eine Entscheidung:"Kognoskula, geht weiter, ich werde hier oben am Beginn der Treppe bleiben, und auf Gilthas warten und ihm zur Not beistehen."
Loremaster
 GM, 1459 posts
Mon 4 Jun 2012
at 19:42
Re: Gilthas vs. Bodak
Kognoskula nickt. "Doch bedenke, solange Hornschmetter leuchtet, sieht der Bodak von Weitem dass hier jemand ist!"

Thordin voran drängt sich die Truppe weiter. Im Südwesten ein einfacher gemauerter Vorraum mit einer geschlossene Türe gen Süden - im Südosten eine dritte Schlafkammer, doch elaborater als die anderen beiden. Auf dem unordentlichere Bettzeug liegen Tierknochen und in der Ecke ist Holz gestapelt. Ein Gitter hält einige weitere Holzscheite in einem großen Kamin in einer Ecke. Ein Topf liegt daneben.

"...Olhydra..." murmelt Kognoskula vor sich hinlugend und schüttelt stirnrunzelnd den Kopf. Ihre Lampe und Boldrans Hammer spenden Licht.

Anathalas schweigt noch immer, jedoch vernehmen die Ohren der Elfin von jenseits der Türe im Südwesten ein unregelmäßiges Schleifen.

This message was last edited by the GM at 19:46, Mon 04 June 2012.

Thordin
 player, 641 posts
 Ein Zwerg in der Fremde
Tue 5 Jun 2012
at 21:24
Re: Gilthas vs. Bodak
"Was denkt ihr, müssen wir durch diese Tür?" Thordin ist etwas ratlos. Außerdem sorgt er sich nun doch ein bisschen, da Gilthas nicht antwortete. War er nur außer Reichweite?
Boldran
 player, 234 posts
 Boldran vom Sperberhof
Wed 6 Jun 2012
at 05:42
Re: Gilthas vs. Bodak
Der Alte schwitzt. Er schaut den anderen nach und flüstert ein leises "Seid vorsichtig" dann wird es auch schon immer dunkler. Noch will er sich nicht verraten, noch bleibt Hornschmetter wohl verborgen. Doch bei dem leisesten Anzeichen, dass Herr Gilthas in Gefahr schwebt, wird er die Waffe ziehen und dann würde wohl die Hölle losbrechen.

Wenn er könnte, würde er sich gerne die schweissnassen braunen Locken aus der Stirne wischen, aber er wagt nicht, den Helm abzunehmen.

"Gilthas, komm jetzt, beeil dich, die anderen sind schon voraus, und ich warte ..."
Thordin
 player, 644 posts
 Ein Zwerg in der Fremde
Wed 6 Jun 2012
at 20:55
Re: Gilthas vs. Bodak
"Untersucht doch mal diesen Raum und besonders den Kamin", schlägt Thordin vor. "Und nehmt das Licht mit. Ich will vorsichtig durch die Türe spähen, aber ohne dass uns der Lichtschein verrät."

Thordin plan ist, die Türe ganz leise einen Spalt zu öffnen um festzustellen, was dahinter liegt. Vorher untersucht er sie genau auf der Suche nach einem Öffnungsmechanismus oder gar einem Schlüsselloch.
Loremaster
 GM, 1465 posts
Thu 7 Jun 2012
at 18:00
Re: Gilthas vs. Bodak
Kognoskula lässt sich dies nicht zweimal sagen. Sie will hier raus. Sofort trägt sie ihre Laterne in des Schlafgemach und beginnt es auszuleuchten. Schon sieht man sie in den Kamin klettern.

Thordin wartet bis der Ausgang dunkel ist und schaut sich dann die kräftige und rustikale Holztüre an. Diese hat zwar kein Schlüsselloch, ist aber mit einem einfachen Balkenmechanismus von innen versperrt. Er findet einen Spalt zwischen den Brettern und lugt hindurch.
Thordin
 player, 645 posts
 Ein Zwerg in der Fremde
Thu 7 Jun 2012
at 21:32
Re: Gilthas vs. Bodak
"Ich erkenne ein riesengroßes, tausendfüßlerartiges Ding, das dort draußen lauert", verkündet Thordin. "Ist mir aber lieber als der Untote hinter uns. Sollen wir uns durchkämpfen?"
Kognoskula
 NPC, 313 posts
Fri 8 Jun 2012
at 13:02
Re: Gilthas vs. Bodak
Kognoskula zischt aus dem Kamin heraus: "Und hat das Wesen Tentakel? Immer noch besse rals ein Bodak. Durch diesen Kaminschacht kann man recht gut emporsteigen... Der Kamin ist geräumig und hat Beschläge an denen man sich festhalten kann. Ich sehe oben weitere Kamin die den Schacht nutzen."
Thordin
 player, 646 posts
 Ein Zwerg in der Fremde
Fri 8 Jun 2012
at 17:05
Re: Gilthas vs. Bodak
"Reichlich Tentakeln", bestätigt Thordin. "Wirkt wie eine Laune der Natur.

Der Mephit sagte nichts von einem Kamin. Ich glaube, ein ehrlicher Kampf ist mir lieber als diese Kraxelei ins Ungewisse. Siehst Du oben Licht? Und kommen wir da alle durch?"

Kognoskula
 NPC, 314 posts
Sat 9 Jun 2012
at 11:47
Re: Gilthas vs. Bodak
Kognoskula schüttelt kurz Thordins schaurige Tentakelwort ab und zischt dann: "Hier ist Platz genug für all, etwa 100ft über uns schimmert es schwach in einem orangenen Licht."
Xiara
 player, 663 posts
Sun 10 Jun 2012
at 06:38
Re: Gilthas vs. Bodak
Xiara folgt den anderen langsam, sie möchte sich aber nicht zu weit von Boldran entfernen, um ihm notfalls beistehen zu können. So verweilt sie im Eingangsbereich der Schlafgemächer, von wo aus sie den Gang im Auge halten kann. Zudem wirft sie immer wieder einen Blick auf Anathalas, um zu sehen, ob der Bodak in ihrer Nähe ist.
Loremaster
 GM, 1468 posts
Tue 12 Jun 2012
at 19:21
Re: Gilthas vs. Bodak
Vor Erleichterung den Mechanismus gefunden zu haben entweicht Gilthas fast ein kleines Jauchzen, aber der Bodak auf seinen Fersen laesst ihn still bleiben. So schnell wie moeglich betaetigt er den Mechanismus. Dann laeuft er normal ein paar Schritte in den offenen Gang hinein, nur um dann sofort wieder hinaus und in den Gang nach Sueden zu schleichen.

Er versucht zu lauschen, ob der Untote noch hinter der Geheimtuer ist, um dann die Tuer zu schliessen. Mist! faehrt es ihm durch den Kopf, als ihm auffaellt, dass er sich nicht angeschaut hat, wie man die Tuer direkt schliessen kann oder wie lange sie von selber offen bleibt.
Kurz fuehlt er an der Wand entlang, ob er die Tuer vielleicht herausziehen kann, und so schneller verschliessen kann.

Mehr intuitiv als mit Verstand zerrt Gilthas beim Verlassen des Ganges noch an Stein und hört ein leises Rumpeln hinter sicht als die Türe sich schließt.
Nach nur einem kurzen Innehalten kann Gilthas hören, dass ihm der Bodak auf den Versen ist. Dieser scheint nicht schneller als Gilthas unterwegs zu sein, obwohl sich der Tischler im Dunklen vorsichtig bewegen muss. Er schleicht an der südwestlichen Wand entlang aus dem Gang heraus nach Süden. Nur an dem schwachen Licht aus dem Tempel orientiert er sich und tappst ins Dunkel. Hinter ihm hört er langsame Schritte,...

Hoffentlich ist das Vieh auf meine Finte reingefallen, denkt sich Gilthas als er pochenden Herzens neben der Geheimtuer innehaelt. Doch was ist das? Der Untote scheint noch im selben Gang wie er zu sein. Jetzt bloss kein Geraeusch machen. Gebannt wartet er ein paar Sekunden neben der Tuer.
Aber dann haelt er es nicht aus. Die Naehe des Bodak jagt ihm Schauer ueber den Ruecken und er entschliesst sich so leise wie moeglich zu den anderen zu schleichen. Vorsichtig setzt er einen Fuss vor den anderen und tastet sich in der Dunkelheit Zentimeter fuer Zentimeter vor.
Boldran
 player, 237 posts
 Boldran vom Sperberhof
Tue 12 Jun 2012
at 19:22
Re: Gilthas vs. Bodak
Boldran lauschte in die Dunkelheit, nichts war zu hören, er war allein. Die Ruhe tat ihm gut, obwohl er wusste, dass insbesondere Gilthas wohl in grosser Gefahr schwebte. Für den Augenblick gab er sich der Stille und der Einsamkeit hin, genoss sie sichtlich.

Er machte Anstalten den schweren Helm abzunehmen, überlegte es sich dann aber doch anders.

Unruhig tippelt er von einem Bein aufs andere, ein schwacher Versuch die schwere Rüstung zurecht zu rücken.

War da was? Nein, alles ruhig. Er fühlt nach Hornschmetter, der Waffe seiner Familie, früher hatte sie wohl dazu gedient, einen Nagel in die Wand zu schlagen oder einen Pfahl in den Boden, heute war sie ein Tötungsinstrument.

Früher hatte er selbst, er hatte irgendwas anderes gemacht, er war nicht der, der er heute war, was war er gewesen?

Er legt den Kopf schief, der Gedanke war wieder weg.

Er atmet tief durch, gab sich weiter der ruhe hin.

Beeil dich, Junge, sei vorsichtig, komm zu uns zurück. Mögen die Götter jetzt über dich wachen, ich vermag es leider nicht.
Loremaster
 GM, 1469 posts
Tue 12 Jun 2012
at 19:29
Re: Gilthas vs. Bodak
Die restlichen Gefährten suchen nach einem Ausweg. Noch schweigt Anathalas. Kognoskula klettert die zwei gestiegenen Stiegen aus dem Kamin herab und tritt wenig leise auf das herausgelöste Gitter. "Oha" zischt sie auf arkanem Wege "...loslos, wir sollten hier nicht verweilen - sonst war alles umsonst. Kaminkletterei oder Tentakeltausendfüssler? Ich würde einen Kampf mit solch Höhlenbewohnern lieber vermeiden."

Boldran hört noch: "Boldran, sei gewarnt, die Dunkelheit ist wird Dich vermutlich nicht vor den Augen des Untoten verstecken!"

This message was last edited by the GM at 19:32, Tue 12 June 2012.

Boldran
 player, 238 posts
 Boldran vom Sperberhof
Tue 12 Jun 2012
at 19:41
Re: Gilthas vs. Bodak
Wache über sie, tapfere Xiara, wache über sie, wenn ich es nicht länger vermag ....

Boldran denkt zurück an die Zeiten, als sie alle noch mit Burth unterwegs waren, er hatte ihn immer am meisten geschätzt, waren sie doch im selben Alter, er schätzte auch die Ruhe und die Weisheit des anderen, er hätte wahrscheinlich auch in diesem Moment einen klugen Ausweg gewusst.

Ich muss unbedingt den Jungen hier heil heraus bringen, er hat sein ganzes Leben noch vor sich.


Wie immer du dich entscheidest, Vater, du handelst im besten Gewissen.

Boldran nickt, rückt den Helm zurück, zurrt den Schild noch einmal zurecht, und wartet noch einige Sekunden, um sicher zu sein, dass die anderen nicht mehr in Reichweite sind. Dann zieht er Hornschmetter und wartet in dem neu entstandenen Licht auf das Unvermeintliche.