RolePlay onLine RPoL Logo

, welcome to [DnD 3.5] Das Erbe des Schwarzmagiers

02:50, 23rd February 2024 (GMT+0)

Wei' und Wehe in Cryllor.

Posted by LoremasterFor group 0
Viggieph
Fri 10 Jul 2009
at 18:07
  • msg #258

Zum Schatz

Die Koboldin zögert noch kurz, da die Offenbarungen, welche Dimble den Schergen entlockt äußerst interessant erscheinen. Dann aber weckt sie das Wort 'Schatz'. Ehrfürchtig bleibt sie vor der Schwelle in den 'Tunnel der 1000 Tode' und blickt ängstlich hinein.
Dann beißt sie die Zähne zusammen und geht hinein. Die anderen haben das ja auch bis dort vorne überlebt, neh? Unter den kritischen Blicken von Kognoskula und Xiara ist Viggieph dann auch recht flink im Schacht der Falle und klettert hinunter zu Gilthas.
Xiara
player, 329 posts
Sat 11 Jul 2009
at 10:34
  • msg #259

Re: Zum Schatz

“Ihr kommt da unten schon zurecht, oder? Ich glaube auch nicht, dass ich euch da so wirklich bei helfen könnte... und irgendwie müsst ihr da ja auch wieder rauskommen,” sagt Xiara, und bleibt mit dem Seil lieber oben.
Kognoskula
NPC, 130 posts
Sat 11 Jul 2009
at 11:35
  • msg #260

Re: Zum Schatz

Xiaras Worte beruhigen auch Kognoskulas Entdeckergeist, und sie bleibt oben. Irgendwann löst sich der Dolch, der die Falltüre blockiert, welche sich nun mit Kraft schließen möchte. Doch die beiden oben gebliebenen kümmern sich drum.
This message was last edited by the player at 11:35, Sat 11 July 2009.
Gilthas
player, 261 posts
Sat 11 Jul 2009
at 15:37
  • msg #261

Re: Zum Schatz

Gilthas macht ein bisschen Platz fuer Viggieph. "Hey, gute das du hier bist. Ich bin nicht der groesste Fallenexperte und zwei Paar Augen sehen mehr als eins."

Bevor er sich daran macht den Gang zu untersuchen, wendet er sich noch an Xiara. "Ja, alles klar hier unten. Wenn die Tuer zugeht, koennt ihr einfach kurz den Dolch antippen und dann geht die wieder auf."

Dann macht er sich ans Fallen suchen. "Viggieph, sollen wir?" Akribisch untersuchen er und die Koboldin den Boden und die Waende Zoll fuer Zoll bis sie vor dem Schatz stehen.

Today: Gilthas rolled 17 using 1d20+6 with rolls of 11. Falle am Schatz.
Today: Gilthas rolled 8,23,12 using 1d20+6,1d20+6,1d20+6 with rolls of 2,17,6. Fallen suchen in jedem Feld bis Schatz.

Viggieph
Sat 11 Jul 2009
at 16:05
  • msg #262

Re: Zum Schatz

Mit großem Respekt betrachtet die Koboldin, die siet so vielen Jahren über diesen Tunneln in der STadt Cryllor lebt, diesen mysteriösen Seitengang der verbotenen Tunnel. "Oh man, Gilthas. Das ist echt ein heißes Pflaster hier, neh? Hätte dieser Geist - und der sah echt aus wie Hokon - nicht selbst gesagt wir sollen hier her, ich würde keinen Schritt hier hineine wagen!"

Den Weg zu der einfachen, beschlagenen Fichtentruhe legen die beiden behutsam zurück, doch sind sich sicher dass sie keine Falle übersehen haben. In die Schatzkammer mündet noch ein weiterer Weg, der symmetrisch verläuft und nach 15 ft vor einer Steinmauer mit einem Hebel endet. "Haaalt!" kreischt die Koboldin beinahe als Gilthas schon der Meinung ist, die Truhe wäre sauber. "Warte, mal, siehst Du diese lose Latte? Jede Wette dass da...." mit geschickten Fingern und flink gezücktem Werkzeug hebelt Viggieph die Abdecklatte beiseite und klebt eine kleine Öffnung zu. "... irgendeine Sauerei rausgekommen wäre, neh?"

Überrascht stellen die beiden fest dass die Truhe ansonsten nicht abgeschlossen ist.
Gilthas
player, 262 posts
Sat 11 Jul 2009
at 16:37
  • msg #263

Re: Zum Schatz

Bei Viggiephs Schrei zuckt Gilthas zusammen und ueberlaesst der Koboldin das Feld. "Puh, das haette auch ins Auge gehen koennen. Dann lass uns das Ding mal aufmachen."

Den Gefaehrten oben fluestert er zu. "Sind bei der Truhe angekommen und machen die jetzt auf." Dann haelt er seinen Atem an und oeffnet den Deckel der Truhe.
Loremaster
GM, 580 posts
Sat 11 Jul 2009
at 20:44
  • msg #264

Re: Zum Schatz

Gilthas' und Viggiephs Augen erblicken eine Sammlung, welche dem Umzug einer Luxus-Pfandleihe entsprungen sein könnte. Allerlei Krams füllt die geräumige Truhe, angefangen von Schmuckstücken wie Stirn- und Armreifen über Ringe zu Broschen, finden sich Münzbeutel, kleinere Waffen, Kleidungsstücke, Umhänge, ein Wurfaxt, einige Darts, ein paar Phiolen bis hin zu Schlüsseln, Pergamentröllchen und Pfeilen.

Hinter der Truhe ist eine große steinerne Klappe im Boden, schwer verriegelt und mit einem kleinen Guckloch, welches mit einem Eisenschieber ebenfalls verriegelt werden kann.
Gilthas
player, 263 posts
Sun 12 Jul 2009
at 17:25
  • msg #265

Re: Zum Schatz

"Wow!" entfaehrt es Gilthas beim Anblick der Schaetze. Mit beiden Haenden wuehlt er in der Truhe und foerdert die dollsten Dinge ans Licht. "Man, was fuer ein Anblick. Lass uns das alles zu den anderen schaffen. Ein bisschen was passt noch in meinen Rucksack. Fuer den Rest besorge ich von den anderen einen Sack." Mit gierigen Finger packt er Schmuckstuecke, Muenzbeutel und Kleidungsstuecke in seinen Rucksack.

Als sein Rucksack voll ist, schaut er kurz von den Schluesseln zur Steinklappe. "Glaubst du einer passt in der Steinklappe? Ich schau mal durchs Guckloch." Mit der Fackel versucht er ein wenig Licht durchs Guckloch zu kriegen, als er durchzuspaehen versucht.
Loremaster
GM, 581 posts
Sun 12 Jul 2009
at 18:57
  • msg #266

Re: Zum Schatz

"Na klar, da passt sogar Euer dicker Zwerg durch!" kommentiert Viggieph, schon ahnend, wohin Gilthas denkt.

Schon als er das Guckloch aufschiebt steigt ihm ein fürchterlicher Geruch von verwesung entgegen. Zudem dringt, als er das Fackellicht durch das Loch scheinen lässt, von unten ein Schleifen und Gurgeln herauf. Durch den schlechten Winkel kann Gilthas lediglich erkennen, dass sich da unten irgendetwas bewegt, eigentlich der ganze Boden falls das Wort treffend ist. Das Loch scheint etwa 20ft tief zu sein und ist unten breiter, fast eine Kammer.
Gilthas
player, 264 posts
Sun 12 Jul 2009
at 19:05
  • msg #267

Re: Zum Schatz

"Uahh", Gilthas haelt sich die Nase ob des Gestanks und schliesst das Guckloch schnell wieder. "Dort unten kreucht und fleucht es nur so und irgendwas scheint da zu verwesen. Vielleicht das Ende einer der vielen Falltueren?" Seine Neugier und die Worte zu mehr Vorsicht seiner Freunde kaempfen eine kleine Schlacht in Gilthas's Kopf. "Hmm, meinst du wir sollten mal genauer nachsehen oder ist das hier unten viel zu gefaehrlich?" wendet er sich an Viggieph, deren Meinung er schaetzt.
Thordin
player, 261 posts
Ein Zwerg in der Fremde
Sun 12 Jul 2009
at 20:13
  • msg #268

Re: Würmer

"Oh, der Düstermann wird wiederkommen", schaltet sich Thordin nun doch ein. Er ist ganz kribblig geworden, bei dem ganzen Ohh und Iiih das gedämpft aus dem Geheimgang dringt. "Er hat... noch eine Rechnung offen mit den Neheli! Und die ist nun nicht beglichen worden. Ihr sagtet, der Verein hat in der Sache selber Untersuchungen angestellt? Ihr wisst wahrscheinlich nicht, was dabei herauskam. Aber wer ist für die Untersuchungen verantwortlich? Außerdem: Gab es da noch jemanden, der mit Schettl und Almery unter einer Decke steckte?" Argwöhnisch wirft er noch mal einen Blick in den Tunnel, aber Kognoskula und Xiara scheinen die Sache unter Kontrolle zu haben.
Loremaster
GM, 582 posts
Sun 12 Jul 2009
at 22:27
  • msg #269

Re: Würmer

Die beiden Schurken haben nun das Gefühl hier nicht in den falschen Händen zu sein. Vielleicht sogar in besseren als zu der Zeit im Dienste von Schettl, dem jüngst verblichenen Tunnelwächter. "Was beim Zorn von St. Cuthbert will dieser Typ den nun von den Neheli?" sie schauen zu Dimble und zurück zum Zwerg. "Werter Herr Zwerg, mit Verlaub, wir sind nur Würmer. Wir haben doch von Maulwurfsjagden keine Ahnung und auch nicht wer mit so Typen wir Almery und Schettl heimlich noch gemeinsame Sache machen." Jalla unterbricht ihn dann doch noch: "... nun ja, *raeusper*, ..." sie vergewissert sich dass die beiden nicht doch noch irgendwo lebendig stehen: "...ich habe Schettl eines Nachts am Ufer mit einem Hobgoblin gesehen! Oh, man, bei meinem Leben und dem meiner Tochter musste ich schwören das niemals weiterzusagen. Aber jetzt ist das ja wohl auch nicht mehr wichtig."

"Was treibt ihr da unten? Was ist in der Kiste?" ruft Kognoskula in das Loch hinunter. Doch die zwei sind abgelenkt. Viggieph ist damit beschäftigt sich ebenfalls die empfindliche Nase zuzuhalten. "Da unden bewegd sich was?" näselt sie "Und sdingd auf so besdialische Ard und Weise, neh?" Der übelste Gestank verzieht sich langsam: "Sicherlich habe ich gelernt zuzugreifen, wenn Kurtulmak mir eine Chance bietet, neh? Aber, Mann, diese Todesgrube, da wühl ich im Leben nicht drin rum! Ersticken, verschleimen, vergessen,... da drin kann einem alles mögliche passieren. Glaub' nicht das aus dem Loch jemand jemals was raus geholt hat. Da sind nur Sachen rein gekommen, neh? Lass uns lieber verschwinden, bevor hier noch mehr vom Verein aufkreuzen, neh?"
Dimble
player, 204 posts
Sun 12 Jul 2009
at 23:11
  • msg #270

Re: Würmer

Der kleine Barde nickt, die Aussage Jallas wundert ihn nicht wirklich, es ist eine weitere Bestätigung zu dem, was er sich selber zusammengereimt hatte und was auch durch die Äußerungen der Koboldin bestärkt wurde. Das hier war nicht der Stil des Vereins. Die Holzmünzen, der Schwarzmagier wollte Hokon loswerden, klar, dass die, die seine Nachfolge antreten, seine Männer sind. Umso ärgerlicher, dass sie nun nicht mehr reden können. Aber auch Genugtuung darüber, ein weiteres Mal die Pläne des Düstermannes durchkreuzt zu haben, erfüllt die Gedanken Dimbles.

Der Gnom weiß die Redebereitschaft der Gefangenen zu schätzen. Es liegt ihm völlig fern, die beiden den Wachen oder gar dem Verein auszuliefern. Zudem erweicht der Gedanke an die Tochter der Schurkin sein Herz. So befördert er sogar eine Perle aus seiner Tasche und überreicht sie Jalla. "Für dich, sorge gut für deine Tochter. Ihr könnt nun gehen. Fallt uns nicht nochmal in den Rücken und redet besser nicht darüber, was hier passiert ist." Einwänden seiner Kameraden vorgreifend meint er: "Sie haben gesagt, was sie wussten. Sie haben noch eine Chance verdient. Und uns kommen sie sicher nicht mehr in die Quere."
Gilthas
player, 265 posts
Mon 13 Jul 2009
at 09:52
  • msg #271

Re: Würmer

Der Kampf in seinem Kopf ist entschieden. Gilthas laechelt die Koboldin an. "Man, du hast recht. Lass uns das Zeug rausschleppen und nicht noch tiefer vordringen."

Gilthas zieht seinen Umhang aus und wickelt die restlichen Gegenstaende in diesen. Dann folgt er Viggieph in die Fallgrube. "Ich durchsuch noch schnell Almery, dann aber nix wie weg." Flink tastet er Almery ab und nimmt ewaige Wertgegenstaende an sich. Bevor auch er aus dem Loch klettert nimmt er natuerlich noch den verzierten Dolch an sich.

[18 Almery absuchen]
Ginger
player, 280 posts
Mon 13 Jul 2009
at 12:39
  • msg #272

Re: Würmer

Ginger wartet etwas ungeduldig zwischen dem Tunnel der 1000 Tode und dem diskutierenden Dimble und weiß nicht mehr zu tun, als einfach zuzuhören. Das hier ist nicht ihr Terrain, die kleine Druidin braucht die Natur und Tiere um sich herum. Mit Mauern und Menschen kommt sie nämlich weniger gut klar.
Aber auch wenn die Gnomin keine Meisterin des Zwischenmenschlichen ist, erkennt sie aber ein Problem, dass der guten Geste von Dimble folgt: "Hälst du das für eien gute Idee? Ich nicht. Ich weiß es zwar nicht, aber ich fürchte, dass sie Probleme bekommen könnte, wenn sie versucht das Ding zu verscheuern. Gold wäre weniger auffällig." Die Drudin denkt daran, welche Probleme sich einem Armen in den Weg stellen, wenn er einmal nicht arm ist. Denn unerwarteter Reichtum macht misstrauisch und eine Perle würde sie als unerwarteten Reichtum bezeichenen.
Danach geht die Gnomin, begleitet von einem grimmig dreinschauenden Husky zu den Gefangenen und beginnt sie zu befreien: "Am Besten nehmt ihr eure Sachen mit, damit niemand fragt, wo ihr sie verloren habt. Aber nur eure Sachen. Wir werden darauf ahcten!"
This message was last edited by the player at 12:41, Mon 13 July 2009.
Loremaster
GM, 583 posts
Mon 13 Jul 2009
at 13:41
  • msg #273

Die Würmer sind weg

Die beiden schauen sich nun beinahe ungläubig an. Doch mehr als ein, zwei Herzschläga Zeit verlieren sie dabei nicht: "Danke,.... Herr und Frau Gnom, danke!" Etwas mühsam rappeln sich die Gefesselten auf ihre Beine, als Ginger sie auch schon von den Seilen befreit. Unter den strengen Augen der Gefährten wagen sie es dann auch ihre persönlichen Sachen wieder an sich zu nehmen. "Neinen, die Perle ist super, wirklich." beharrt Jalla emsig, aus Angst diese Erungenschaft nun schon wieder verlieren zu können "Danke, Leute, wir verlieren kein Sterbenswörtchen darüber. Gewiss nicht."

Kurz schauen sie noch auf ihre verendeten Kollegen, doch dann verduften sie. "Lass uns erstmal einen auf Neujahr trinken, oder drei. Auf den Schock." - "Oh man, aber endlich ist dieser Schleifer Schettl weg." - "Vergiss Schettl, jetzt ist Needfest!" verklingt noch ihr Dialog unter den hallenden Schritten durch die Tunnel.
Loremaster
GM, 584 posts
Mon 13 Jul 2009
at 13:48
  • msg #274

Der Tunnel ist zu

Es dauert nicht lange, da kommen auch Xiara und Kognoskula mit den Schatzjägern Gilthas und Viggieph aus dem Tunnel. Der Rucksack des jungen Mannes ist prall gefüllt und die Koboldin hat sich ein Tuch zu einem Beutel geschnürt und ihn sich um den Hals gehängt, um den Rest des Kisteninhaltes aus dem Loch zu fördern. Almerys Hab und Gut hat Gilthas über dem Arm und aus den Jackentaschen hängen.

"So, nun verschließen wir diesen Ort wieder, so wie es ungeschrieben Gesetz ist, schlage ich vor!" vermeldet Kognoskula und blickt noch einmal in die geheimnisvolle Dunkelheit des legendären Tunnels der 1000 Tode, doch an dieser Stelle kennt auch ihre Neugierde Grenzen, und sie dreht an der Büste, um die Türe zu verschließen. Beinahe dramatisch wirkt die Stille, die sich einstellt als die Steinmauer geschlossen einrastet und der Gang verschlossen wird.
Kognoskula
NPC, 131 posts
Mon 13 Jul 2009
at 20:58
  • msg #275

Re: Der Tunnel ist zu

Kognoskula blickt in die Runde: "Wollen wir in die wohlige Wärme der Grombir zurückkehren?"
Thordin
player, 262 posts
Ein Zwerg in der Fremde
Mon 13 Jul 2009
at 21:47
  • msg #276

Re: Der Tunnel ist zu

"Ha! Jaaa, das würde ich gerne", bricht es aus Thordin heraus. "Aber da wären noch ein paar Leichen in diesem Keller. Ha! Die wollt Ihr wohl nicht einfach hier liegen lassen. Und wie bei Valkuna der Runenschnitzerin wollt Ihr den Wachen erklären, dass zwei von den Kerlen verschwunden sind, Herr Gnom!?" Es ist völlig klar, dass Thordin mit dieser Entlassung gar nicht einverstanden war. "Und zu guter Letzt ist da noch dieses angekündigte Treffen heute Nacht. Ich bezweifle zwar, dass da noch jemand aufkreuzen wird, aber falls doch, dann gehören die sicher noch zu den Letzten, die von dieser ganzen Schweinerei in Cryllor wussten. Wie spät ist es überhaupt?" Der Zwerg ist doch recht aufgewühlt und steht mit vor der Brust verschränkten Armen, die deutlich machen, dass er nicht bereit ist, einfach wieder zur Tagesordnung überzugehen.
Gilthas
player, 266 posts
Mon 13 Jul 2009
at 22:02
  • msg #277

Re: Der Tunnel ist zu

Froh auf Viggieph gehoert zu haben steht Gilthas zwischen den anderen und sieht wie sich der Tunnel verschliesst. Dann platzt es aus ihm heraus. "Wir haben eine riesen Truhe mit Schaetzen gefunden. Da ist fuer jeden was dabei. Ich habe genug von diesem Gewoelbe, lasst uns das Zeug in die Grombir bringen."
Kognoskula
NPC, 132 posts
Tue 14 Jul 2009
at 10:45
  • msg #278

Re: Der Tunnel ist zu

Kogoskula grübelt ein wenig über die pantheonische Klassifikation der Valkuna und reagiert erst wieder bei Gilthas' Vorschlag: "Ein Schatz?! Ja lasst uns diesen wieder auf unsererm Stammtisch sichten, das sagt mir zu." Die Probleme, die Thordin berechtigterweise vorbringt, scheint sie sehr effizient überhört zu haben.
Xiara
player, 330 posts
Tue 14 Jul 2009
at 11:23
  • msg #279

Re: Der Tunnel ist zu

“Gute Frage, wo sind die beiden denn hin? Vorhin waren sie doch noch hier?” wundert sich Xiara, die erst durch Thordin darauf aufmerksam wurde.

“Und warum sollten wir der Wache deswegen irgendeine Rechenschaft schuldig sein? Wir wurden von ihnen angegriffen, ein Teil der Angreifer ist offenbar geflohen. Was wir mit den Leichen anfangen ist allerdings eine gute Frage... sie einfach hier liegenlassen wäre wirklich etwas... unpassend. Vielleicht kann man sie in eine der Fallgruben in dem Labyrinth schaffen?”
Ginger
player, 281 posts
Tue 14 Jul 2009
at 16:12
  • msg #280

Re: Der Tunnel ist zu

"Herr Zwerg? Wer bitte weiß denn, dass wir zwei Personen haben laufen lassen? Die Wachen wissen es nicht, außer ihr meint es verraten zu müssen." Gibt Ginger an den angefressenen Thordin zurück, der Dimble für seine gute Tat, die Ginger sofort bereit ist zu loben, unfreundlich anfährt. "Wenn ihr darauf verzichtet, wird niemand jemals etwas davon erfahren. Denn die Beiden werden es sicherlich nicht breit treten!"
Dass die Druidin die Tat gut heißt, beweist sie auch, indem die Befreiung mit ungewohnt festen Worten verteidigt: "Ich für meinen Teil halte es für eine gute Tat, die Beiden laufen zu lassen. Sie mussten offensichtlich Befehlen folgen und hatten sich nun sehr kooperativ gezeigt. Außerdem glaube ich, dass sie sich daran erinnern werden, was wir für sie getan haben. Vor allem die Mutter eines Kindes, dass vollkommen unschuldig ist und das ihr offensichtlich lieber einem ungewissen Schicksal übergeben würdet, bevor ihr Gnade zeigt.
Im Übrigen weiß ich nicht, wie wir überhaupt die ganze Geschichte hier erklären sollten, weshalb ich leider kaum eine bessere Lösung kenne, als die Toten hier zu lassen. Was wir hier treiben, ist auch nicht gerade vertrauenserweckend."
Während Ginger spricht, nennt sie auch zweimal das Auslösewort für ihren Heilungsgürtel, der einen Teil ihrer Wunden, als auch einen Teil von Haschimis Wunden heilt.
This message was last edited by the player at 16:14, Tue 14 July 2009.
Thordin
player, 263 posts
Ein Zwerg in der Fremde
Tue 14 Jul 2009
at 19:09
  • msg #281

Re: Der Tunnel ist zu

"Wie, was?", stottert Thordin, dem nichts anderes in den Sinn gekommen ist und fügt energisch hinzu: "Wir haben uns nichts vorzuwerfen. Wir kamen aus ehrenhaften Gründen und haben uns ehrenhaft verteidigt! Natürlich werden wir den Wachen Auskunft geben. Und was hat ein Kind damit zu tun? ...ehm, darum muss sich Ihre Gemeinschaft kümmern", fügt er etwas unsicher hinzu, denn ihm fällt ein, dass er eigentlich kein großes Vertrauen in menschliche Gemeinschaften hat. "Aber die beiden sind für ihre Taten verantwortlich", fährt er umso überzeugter fort. "Jetzt werden sie einfach wie bisher weitermachen."
Das Moralisieren liegt ihm eigentlich nicht, aber die Handlungen der Gnome passen einfach nicht in sein Weltbild und einmal mehr fragt er sich, mit was für einer Truppe er es hier zu tun habt. Nachdenklich stricht er über seinen sorgsam geflochtenen Bart.
"Und was die Leichen angeht: Man kann sie doch nicht einfach in ein Loch werfen. Sonst werde ihre Seelen niemals Ruhe finden und sie werden vielleicht auch noch ruhelos umherwandeln!" Wenigstens hier ist er sich einigermaßen sicher.
Gilthas
player, 267 posts
Wed 15 Jul 2009
at 10:41
  • msg #282

Re: Der Tunnel ist zu

Thordin hat recht, wir koennen die Leichen nicht einfach so hier liegen lassen. "Viggieph, was meinst du wird der Verein sagen? Es waren ihre Leute und der Verein stellt doch auch den Tunnelwaechter, oder. Ich glaube die haetten es lieber, wenn wir das hier unter Verschluss halten und intern regeln." fragend schaut er er Viggieph an und dann in die Runde.
Sign In